Schule von A bis Z - allmersschule.bremerhaven.de
.

Schule von A bis Z

 

A


Anfangsphase

Die Erstklässler nehmen in den ersten Schulwochen nicht am gesamten Schulvormittag teil. Sie haben in Halbgruppen die Möglichkeit, sich an unseren Schulalltag zu gewöhnen. So können wir die Gelegenheit nutzen, die Kinder und ihre Fähigkeiten intensiver kennen zu lernen. Dadurch gelingt es uns dort anzusetzen, wo die Kinder stehen und sie Stück für Stück für die Schule fit zu machen.


Ansprechpartner

Schulleitung: Frau Hüls (Rektorin)

Frau Quaas (Konrektorin)

Sekretariat:   Frau Knurr

Hausmeisterin: Frau  Osmers

Schulelternsprecher: Herr Wagner, Herr Poppe


Antolin

Viele Klassen nehmen an der Leseförderung von „Antolin“ teil. Die Kinder können auf einer Seite im Internet (www.antolin.de ) Fragen zu gelesenen Büchern beantworten und so Punkte sammeln. Die Kinder erhalten hierfür Zugangsdaten und haben die Möglichkeit, auch von zu Hause aus, Bücher bearbeiten zu können. Hiermit wollen wir die Lesefreude unserer Schülerinnen und Schüler fördern.


B


Bildungsgutscheine

Eltern haben die Möglichkeit bei der Arbeitsagentur einen Bildungsgutschein für Ihr Kind zu beantragen. Bei Vorlage eines gültigen Bildungsgutscheins in der Schule werden die Kosten von Tagesausflügen  und Nachhilfe (u.a.) übernommen.


Busschule

An der Busschule nehmen die Kinder der 2. oder 3. Klassen teil. Die Kinder lernen dort, wie sie sich richtig im Bus verhalten sollen. Außerdem steht ein Ausflug zum Betriebsgelände von BREMERHAVEN BUS auf dem Plan.


E


Elternarbeit

Uns ist es wichtig, dass Eltern, Mitarbeiter/innen, Schülerinnen und Schüler gut zusammenarbeiten, um für jedes Kind eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, in der es gut lernen kann. Deshalb ist es notwendig, dass Eltern an unseren Elternabenden und Elternsprechtagen teilnehmen. Auch die Mitarbeit der Eltern in der Schule, sei es als Elternsprecher oder in der Klasse, z.B. als Unterstützung beim Lesen, bei Ausflügen, Festen usw., belebt unser Schulleben.


Entschuldigungen

Sollte ein Kind erkranken oder aus einem anderen Grund fehlen, müssen die Eltern ihr Kind am ersten Tag der Abwesenheit bis 10.00 Uhr telefonisch unter 0471/ 3913670 oder durch einen Mitschüler entschuldigen. Sollte das Kind länger krank sein (ab 3 Tagen), ist eine schriftliche Entschuldigung erforderlich. Weist das  Kind erhöhte Fehlzeiten auf, ist es nach Absprache erforderlich, dass die Eltern eine ärztliche Bescheinigung vorlegen.


F


Flöten

Die Kinder der 2.,3. und 4. Klassen haben die Möglichkeit einmal in der Woche während des Schulvormittags an der Flöten-AG teilzunehmen.


Förderunterricht

Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf erhalten ergänzenden Unterricht in Kleingruppen und innerhalb der Klasse durch Fachlehrer und Sonderpädagogen.


Förderverein

Mit Hilfe des  Fördervereins können  Anschaffungen getätigt werden, die über den Schuletat hinausgehen (z.B. Bücher für die Bücherei oder Spielgeräte für den Schulhof). Außerdem werden einige Aktionen (z.B. Theaterstücke oder Musikaufführungen) durch diese Spenden unterstützt. Aus diesem Grund suchen wir immer wieder Menschen, die sich bereit erklären den Förderverein der Allmersschule durch ihre Mitgliedschaft zu unterstützen. Ein Mitgliedsantrag ist im Sekretariat erhältlich.


Frühbetreuung

Die Schüler der Allmersschule haben die Möglichkeit, bereits ab 7 Uhr in die Schule zu kommen und dort in die Frühbetreuung zu gehen. Dieses Angebot richtet sich an alle Eltern, die keine andere Möglichkeit der Betreuung haben. Das Kind kann in der Frühbetreuung eine Kleinigkeit frühstücken.


Frühstück

Die Klassen frühstücken jeden Tag gemeinsam. Es ist  wichtig, dass die Kinder während des Schulvormittags eine ausgewogene Mahlzeit zu sich nehmen, damit sie gut und aufmerksam lernen können. Eltern sollten deshalb darauf achten, Ihrem Kind ein gesundes Frühstück mitzugeben. Dies kann z.B. aus einem Brot, Obst, Gemüse, oder einem Joghurt bestehen. Als Getränk sollte  ein möglichst zuckerarmes Produkt (am besten Mineralwasser) gewählt werden.


Fundsachen

Kleidungsstücke und Turnbeutel, die gefunden werden, werden im Keller gesammelt. Sollte ein Kind etwas vermissen, kann es dort nachschauen, ob es sein Kleidungsstück oder Turnbeutel wiederfindet. Brillen und Schmuck werden im Lehrerzimmer aufbewahrt.


G


Gänsefüßchen

Die Schülerinnen und Schüler haben ca. 4 Mal im Jahr die Möglichkeit über eine Zeitschrift kostengünstig Bücher zu bestellen. Hiermit wollen wir die Lesemotivation und Lesebereitschaft der Kinder unterstützen und fördern.


H


Hausaufgaben

In der Regel erhalten die Kinder von Montag bis Donnerstag Hausaufgaben. Diese dienen der Wiederholung, Vertiefung oder auch als Vorbereitung des Unterrichts. Eltern sollten darauf achten, dass ihr Kind diese Hausaufgaben möglichst selbständig anfertigt.


Hausaufgabenhilfe

Es besteht für die Kinder von Montag bis Donnerstag die Möglichkeit ab 13.00 Uhr eine Unterstützung bei der Anfertigung ihrer Hausaufgaben zu erhalten. Diese findet im Raum 15 im Erdgeschoss statt. Eltern können das Anmeldeformular beim Klassenlehrer/in oder bei unserer Schulsozialarbeiterin Frau Heiting-Gießmann erhalten.


K


Klassenrat/Klassensprecher

An unserer Schule finden regelmäßig Klassensprechertreffen statt. Außerdem gibt es in vielen Klassen einen Klassenrat. So haben die Kinder schon früh die Gelegenheit demokratisches Handeln zu lernen und anzuwenden.


M


Materialien – Was benötigt Ihr Kind?

Um im Unterricht gut mitarbeiten zu können braucht ein Schüler bestimmte Materialien.

Dazu gehören:

  • Etui mit 2 Bleistiften, Radiergummi, Anspitzer, Buntstiften und Lineal

(später auch ein Füller)

  • Klebestift
  • Malkasten
  • Wachsmalstifte
  • Eine gute spitze Schere (für Linkshänder eine Linkshänderschere)

Neben diesen Dingen werden in einigen Klassen noch weitere Materialien benötigt. Hierüber  informiert der jeweilige Klassenlehrer dann extra die Schüler und Eltern.

Bitte kontrollieren Sie regelmäßig gemeinsam mit Ihrem Kind, ob alle benötigten Materialien vollständig sind.


O


Orchester

Die Kinder der 4. Klassen haben die Möglichkeit, an einer Orchester- AG teilzunehmen. Diese findet einmal in der Woche nach der Schule statt.


P


Pausen

Pausenzeiten:

1. Pause 09.45 Uhr – 10.15 Uhr

2. Pause 11.45 Uhr – 12.00 Uhr

In der Regel sollen sich die Kinder während der Pause an der frischen Luft bewegen und spielen, wenn es regnet wird abgeklingelt. Dann können die Kinder die Pause in ihren Klassenzimmern verbringen. Der Schulhof wird immer von zwei Kollegen beaufsichtigt.

In der ersten großen Pause können sich die Kinder mit einem Ausweis verschiedene Spielsachen ausleihen. Für den Ausweis benötigen sie ein Foto.

Die Kinder dürfen den Schulhof in der Pause nicht verlassen.


S


Schulanfang

Die Schulanfänger erhalten vor Schulbeginn eine Liste von den Klassenlehrern mit Dingen, die zu besorgen sind. Bestimmte Materialien ( u.a. Tuschkasten und Wachsmalstifte ) werden über die Schule angeschafft, dafür wird in den ersten Wochen ein Unkostenbeitrag eingesammelt.

In den ersten Wochen findet für die Schulanfänger verkürzter Unterricht statt. Die Klassen werden zunächst in Halbgruppen unterrichtet und dann langsam zusammengeführt. So hat der Klassenlehrer/die Klassenlehrerin die Möglichkeit, die Kinder in einem kleinen Rahmen kennen zu lernen.


Schülerbücherei

Aus unserer Schülerbücherei können sich die Schülerinnen und Schüler Bücher für zu Hause ausleihen. Es sollte zu Hause darauf geachtet werden, dass das Kind sorgfältig mit den Büchern umgeht und dass die entliehenen Bücher rechtzeitig wieder zurück gegeben werden.


Schulweg

Alle Kinder, die in der Nähe der Schule wohnen, sollten morgens zu Fuß kommen. Es ist gut, wenn die Schulanfänger in den ersten Wochen bis auf den Schulhof begleitet werden. Für die Entwicklung des Kindes ist es wichtig, dass es möglichst früh lernt, seinen Schulweg alleine zu gehen. Nur wenn Ihr  Kind weiter weg wohnt darf es mit Genehmigung der Schulleitung ab Klasse 3 mit dem Fahrrad zur Schule fahren.


Sportunterricht

Für die Teilnahme am Sportunterricht ist es erforderlich, dass alle Kinder angemessene Sportkleidung dabei haben (Turnschuhe mit heller Sohle, T-Shirt, lange oder kurze Sporthose). Es sollte darauf geachtet werden, dass die Kinder an diesen Tagen Kleidung und Schuhe tragen, die sie selbständig an- und ausziehen können. Schmuck muss während des Sportunterrichts ablegt werden.


Schwimmunterricht

Der Schwimmunterricht findet für unsere Schülerinnen und Schüler in den dritten Klassen statt. Dafür werden sie morgens mit dem Bus zum Bad 3 gebracht und abgeholt. Die Busbegleitung sowie der Schwimmunterricht werden von der Bädergesellschaft organisiert.


Streitschlichter

Schülerinnen und Schüler ab der 2. Klasse können sich zum Streitschlichter ausbilden lassen. Dazu nehmen sie an einem einwöchigen Seminar teil. Anschließend werden sie in den großen Pausen eingesetzt, um ihren Mitschülern auf dem Schulhof bei Problemen zu helfen.

 


Ü


Übergang zur Oberschule

Die Übergangsgespräche erfolgen zum Schulhalbjahr in der 4. Klasse. Zu diesem Zeitpunkt werden Sie über das Anwahlverfahren der Schulen informiert. Weitere Informationen erhalten Sie bei dem jeweiligen Klassenlehrer/in.


V


Verlässliche Grundschule

Die Allmersschule ist eine Verlässliche Grundschule, d.h. sie ist immer von 8 Uhr bis 13 Uhr für die Kinder geöffnet. Sollte aus verschiedenen Gründen einmal Unterricht ausfallen, so findet eine Notbetreuung statt.

Die Erstklässler nehmen in den ersten Schulwochen nicht am gesamten Schulvormittag teil. Sie haben in Halbgruppen die Möglichkeit, sich an unseren Schulalltag zu gewöhnen. So können wir die Gelegenheit nutzen, die Kinder und ihre Fähigkeiten intensiver kennen zu lernen. Dadurch gelingt es uns dort anzusetzen, wo die Kinder stehen und sie Stück für Stück für die Schule fit zu machen.



Autor: katpat -- 02.03.2016; 17:15:26 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 3867 mal angesehen.



Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf allmersschule.bremerhaven.de! 46835 Besucher